Blu-ray-Test: Dante’s Peak

0

Blu-ray-Test: Dante's Peak Als der Vulkanologe Harry Dalton (Pierce Brosnan) die Verantwort­lichen der Kleinstadt Dante’s Peak vor einem bevorstehenden Vulkanausbruch warnt, stößt er auf taube Ohren. Natürlich bricht kurze Zeit später das Inferno los. Gute Katastrophenaction mit allem was dazugehört. 

Bild: Selten sah der Himmel so blau und das Gras so grün aus wie auf dieser HD-Scheibe. Doch wie schon bei der Blu-ray von "Apollo 13" (Test in audiovision 6-2010) wurde das Bild von "Dante’s Peak" gegenüber der HD-DVD (Test in 11-2007) unnötigerweise nachgeschärft, worunter der filmische Gesamteindruck (u.a. Doppelkonturen, Unruhe im Bild) leidet.

Ton: Die Eruptionen des Vulkans sorgen für ordentliche Subwoofereinsätze. Trotz einiger guter direktionaler Surround­effekte fällt der Raumklang eher zurückhaltend aus.

Extras: keine.

Die Wertung   
Film 4 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 4 von 6 Punkten
Bonusmaterial 0 von 6 Punkten
   
Die technischen Daten  
Anbieter Universal
Originaltitel Dante’s Peak
Laufzeit 110 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Bildformat 2,35:1 (1080p/24Hz)
Ton Deutsch DTS 5.1
Ton Englisch DTS-HD Master Audio 5.1 
Wende-Cover ja
BD-Live nein

 

Dieser und viele weitere Blu-ray- und DVD-Tests ist in der audiovision 9-2010 erschienen. 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]