Blu-ray-Test: Predator

0

Test Das Gesetz der EhreVon wegen ‚früher war alles besser‘. 1987 lief "Predator" trotz FSK18-Freigabe nur geschnitten im Kino. Die ebenfalls ab 18 Jahren freigegebene VHS-Version wurde noch weiter gekürzt und obendrein wegen Jugendgefährdung indiziert. Erst die DVD aus dem Jahr 2001 enthielt den Actionklassiker, in dem ein Spezialkommando (u.a. Arnold Schwarzenegger) im Dschungel gegen einen intergalaktischen Jäger kämpft, uncut – allerdings gab es als Extra nur den Trailer.

Die Special-Edition-DVD von 2002 bot erstmals Bonusmaterial. Das war auf der Blu-ray-Disc von 2008 seltsamerweise wieder verschwunden. Womit wir bei der "Ultimate Hunter Edition" wären. Die ist aufgrund einer FSK-Neubewertung trotz 16er-Freigabe ungeschnitten, verfügt über mehr Bonusmaterial als alle vorherigen Editionen und sieht dank neuem AVC-Encoding (die Blu-ray-Erstauflage war MPEG2) auch am besten aus. Der Veröffentlichungstermin ist freilich kein Zufall, denn der von Robert Rodriguez produzierte "Predators" kommt am 8. Juli ins Kino.

In bester Cross-Promotion-Manier findet sich auf der Disc eine zweiminütige Vorschau auf die Fortsetzung der kultigen Monster-Franchise. In der elfminütigen Retro-Doku "Die Evolution einer Rasse" verbeugt sich der "Desperado"-Regisseur vor dem Original. Ebenfalls neu ist ein Textkommentar, der optisch leider wie eine normale Untertitelspur daherkommt. Die restlichen Beiträge kennen wir von der Doppel-DVD (2002): ein gutes Retro-Making-of (28:47), Featurettes über die Dreharbeiten und die Spezialeffekte, entfallene und verpatzte Szenen sowie Texttafeln zum Predator.     

Bild
: Dank neuem Transfer ist der Bildstand ruhiger, die Farben sind bunter, der Kontrast kräftiger und das Rauschen erheblich geringer. Letzteres wurde allerdings zum Teil durch den Einsatz elektronischer Filter erreicht, die feine Details verschmieren und Gesichtern die Konturen nehmen (5:56). Während die sonnigen Aufnahmen teilweise hervorragend aussehen, kommt beim düsteren Showdown kein HD-Feeling auf.

Ton: Noch immer klingt der deutsche 5.1-Upmix im Vergleich zum englischen Original undifferenzierter, undynamischer (so als hätte man den Midnight-Modus aktiviert) und im Hochtonbereich belegt.               

Extras: Audiokommentar, Textkommentar, Making-of (28:47), "Geheimaktion" (5:21), "Arnold im Hintergrund" (4:42), "Old Painless" (3:30), "Ein Tribut an Kevin Peter Hall" (4:26), "Tarnung" (4:54), "Willkommen im Dschungel" (2:40), "Charakter-Design" (4:41), "Spezialeffekte" (11:08), "Vorschau auf Predator" (1:44), "Die Evolution einer Rasse" (11:13), entfallene und verpatzte Szenen (5:45), "Kurze Aufnahmen" (9:57), Fotogalerie, Texttafeln, Trailer.

Die Wertung   
Film 6 von 6 Punkten
Bildqualität 3 von 6 Punkten
Tonqualität 3 von 6 Punkten
Bonusmaterial 4 von 6 Punkten
   
Die technischen Daten  
Anbieter Fox
Originaltitel Predator
Laufzeit 107 Minuten
FSK ab 16 Jahren
Bildformat 1,85:1 (1080p/24Hz)
Ton Deutsch DTS 5.1
Ton Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
BD-Live nein

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]