Vantage VT-1 Full HD PVR (Test)

0

Vantage VT-1 Full HD PVR – HDTV-Settop-Box für 650 Euro

Test Vantage VT-1 Full HD PVR - HDTV-Settop-Box für 650 €Vantage aus Baden-Württemberg hat sich auf Boxen mit exklusiver Ausstattung spezialisiert. Auch der neue VT-1 sorgt mit 1080p-Bildausgabe und seinem farbigen OLED-Display für Aufmerksamkeit. Das Konzept mit Wechselrahmen für den kinderleichten Austausch der Festplatte, SD-Kartenlaufwerk für Time-Shift, Twin-HD-Tuner und doppelten HDMI-Durschschleif-Eingängen ist einmalig.
  

Ausstattung und Bedienung

Optisch für Furore sorgt der Vantage VT-1 mit seinem fünf Zentimeter großen Display auf der Front. Dort zeigt er bei Standard-TV ein Livebild an, bei HDTV den Sendernamen. Im Menü ist vorgesehen, dass sich das Display abschalten lässt; am Test­gerät klappte das aber nicht. In technischer Hinsicht sticht der Wechselrahmen hinter der Frontblende hervor. Hier lässt sich eine 2,5 Zoll große Fest­platte einsetzen; ist sie voll, kann man sie kinderleicht austauschen. Über zwei USB-Buchsen lassen sich noch mehr Speichermedien anschließen. Zudem sitzt auf der Front ein SD-Kartenlaufwerk, das die Time-Shift-Aufnahme für zeitversetztes Fernsehen übernimmt. Eine pfiffige Idee, denn das funktioniert geräuschlos. Vantage empfiehlt SD-Karten mit mindestens 16 Gigabyte (GB) und hoher Schreibgeschwindigkeit. Per SD-Karte lassen sich auch Musikdateien und Fotos abspielen. Ein weiteres Highlight sind die HDMI-Eingänge vorne und hinten. Bildsignale dort angeschlossener Geräte leitet der Receiver auf Wunsch direkt ans Display weiter.

Test Vantage VT-1 Full HD PVR - HDTV-Settop-Box für 650 €

Ansprechend gestaltet: Die Senderliste des Vantage zeigt sieben Sender an, knausert aber etwas mit Infos.

Im üppigen Anschlussfeld nehmen vier Anten­nenbuchsen zwei separate Satellitensignale auf und schleifen sie optional durch. So lassen sich bei Ein-Kabel-Lösungen zwei auf dem gleichen Transponder liegende Programme aufzeichnen und ein drittes anschauen. Stehen mehrere Antennen bereit, durchsucht sie der Vantage im "Blindscan" auch außerhalb der üblichen Frequenzbereiche. Zudem steuert er alle Arten von Motorantennen (DiSEqC 1.2 bis 2.2 und USALS). Zwei Kartenslots dienen für Verschlüsselungssysteme. Die HD+ Kanäle werden aufgrund einer fehlenden CI+ Schnittstelle und einer fehlenden Legacy-Lösung nicht empfangen.
Nach einem Sendersuchlauf stehen vorsortierte Senderlisten für Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie neun Favoritenlisten mit Sparteneinteilung inklusive Sky und HD-Programmen zur Verfügung. Zappern zeigt der Vantage eingefrorene Multibilder für zwei mal zwei oder zwei mal drei Programme gleichzeitig. Anders als beim Topfield erstreckt sich die Bild-im-Bild-Funktion leider nicht auf HDTV-Programme. Der Programm-Rücksprung arbeitet dagegen besonders raffiniert: Über die Taste "Last" kann man sich die letzten 15 besuchten TV-Sender in einem Auswahlmenü anzeigen lassen und dorthin springen, per Doppelklick wechselt die Taste hingegen direkt zum zuletzt gesehenen Programm. Auch die komfortable alphabetische Suchfunktion gefällt. In der Senderliste erscheinen jeweils 15 Programme gleichzeitig, ein Programmwechsel dauert keine zwei Sekunden.

Test Vantage VT-1 Full HD PVR - HDTV-Settop-Box für 650 €

Komfortable Ausstattung: Zum üppigen Anschlussfeld mit vier Antennenbuchsen gibt
es als besonderes Extra je einen HDMI-Eingang auf der Front und auf der Rückseite,
die das anliegende Signal zum Display durchschleifen.

Aufnahme und Programmierung

Per Programmführer (EPG) zeigt der Vantage die aktuelle und die folgende Sendung von sieben Kanälen an. Zudem steuert er die Timer-Programmierung mit Feineinstellung aller Parameter wie Start- und Stoppzeiten oder Mehrfachaufnahmen. Eine generelle Zeitreserve von fünf Minuten ist ab Werk eingestellt und lässt sich beliebig anpassen.
Im Archiv werden alle Aufnahmen mit Titel­informationen abgelegt, dazu gibt es flexible Sprungfunktionen inklusive Zeitlupe und Suchlauf. Mit der Taste "Zoom" öffnet sich ein Menü für Videoschnitt, um beispielsweise Werbeblöcke zu kennzeichnen, die dann beim Abspielen übersprungen werden. Der Pufferspeicher für den Time-Shift reicht für 24 Stunden, die Aufnahmen lassen sich nachträglich archivieren. Die im MPEG-Format erstellten Aufnahmen mit der Dateiendung ".trp" spielen viele PC-Mediaplayer auf Anhieb ab. 

Vantage VT-1 Full HD PVR - HDTV-Settop-Box für 650 €
Mehr Infos: Auf Knopfdruck informiert der Vantage beim eingeschalteten
Programm über Signalqualität, Tonspur, Lautstärke, aktuelle und folgende Sendung.

Wer einen zweiten VT-1 im Schlafzimmer aufstellt, kann sogar per Netzwerk auf die Aufnahmen des Erst­geräts zugreifen. Bei Radioempfang schaltet sich ein Bildschirmschoner ein. Ein Sleep-Timer, ein Lip-Sync-Delay und Extras wie eine 14:9-Bildformatschaltung für 4:3-Filme und ein manuell schaltbarer HDMI-Farb­raum komplettieren die tolle Ausstattung.

Bild- und Tonqualität

Der Vantage skaliert als einer der ersten HDTV-Receiver alle Programme ins Format 1080p hoch, was ihm gut gelingt. Nur in schnell durchlaufenden Schriften treten bei SDTV-Programmen gelegentlich winzige Kämme auf. Selbst in Stellung "Auto" wandelt der Receiver Standard-TV von 576i in 576p um. Das lohnt sich: Die Bilder von Kathrein und Technotrend wirken im Vergleich grober.

Vantage VT-1 Full HD PVR - HDTV-Settop-Box für 650 €

650 Euro: Anstelle einer fixen Festplatte bietet der
Vantage VT-1 ein durchdachtes Konzept mit
Wechselplatte. Die Aufnahme-Möglichkeiten über den Twin-HD-Tuner sind sehr komfortabel.

Die 1080p-Ausgabe des Vantage VT-1 ist bei HDTV-Sendern vor allem mit älteren Displays oder Projektoren ohne gute Vollbildwandlung von Vorteil. Die Tonverarbeitung des Vantage lässt weder klanglich noch technisch Wünsche offen.

Vantage VT-1 Full HD PVR - HDTV-Settop-Box für 650 €

Viele Tasten: Die Vantage-Fernbedienung ist handlich und bietet zahlreiche Direktfunktionen.

 

 

Fazit

Hinter der extravaganten Optik des Vantage VT-1 steckt ein intelligentes Konzept, das mit zahlreichen Extras und flexiblen Schnittstellen beeindruckt. Neben der Vielfalt beim HDTV-Empfang, der Aufnahme und der Bearbeitung rechtfertigt auch die gute Qualität den hohen Preis.

Test Vantage VT-1 Full HD PVR - HDTV-Settop-Box für 650 €
Test Vantage VT-1 Full HD PVR - HDTV-Settop-Box für 650 €


Technische Ausstattung und Bewertung
 

Test Vantage VT-1 Full HD PVR - HDTV-Settop-Box für 650 €

 

 

Der Testbericht Vantage VT-1 Full HD PVR (Gesamtwertung: 84, Preis/UVP: 650 Euro) ist in audiovision Ausgabe 6-2010 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]