Sharp BD-HP 22 S (Test)

0

Sharp BD-HP 22 S – Blu-ray-Player für 280 Euro

Sharp BD-HP 22 S - Blu-ray-Player für 280 €Der Vorgänger BD-HP 21 S war beim Ver­gleichs­test vor einem Jahr (audiovision 3-2009) der einzige Player ohne Netzwerkbuchse. Der neue Sharp holt nun BD-Live aus dem Internet, doch viel mehr kann er in Sachen Multimedia nicht.

Ausstattung und Bedienung

So dient der USB-Anschluss auf der Rückseite des Sharp nur Firmware-Updates sowie als Speicher für BD-Live-Downloads aus dem Internet, versteht sich aber weder auf Fotos noch auf MP3-Musik. Während der Vorgänger unser HDTV-Testvideo im AVCHD-Format abspielte, verweigert der Neue die auf DVD-R gebrannte Aufnahme. Dafür akzeptiert er das Format auf BD-RE, allerdings stocken Bild und Ton gelegentlich. DivX-Videos oder MP3-Musik erkennt er nicht, JPEG-Dateien nimmt er an. Immerhin zeigt er Fotos in guter Skalierung und neutralen Farben, die Möglichkeit zur Rotation fehlt aber.
Neben längst etablierten Standards wie der kino­gerechten 24p-Wiedergabe oder der PCM- und Bitstreamausgabe von HD-Ton bietet der Sharp wenig. Videoregler und Einstellmöglichkeiten für den HDMI-Farbraum fehlen. Als Konsequenz der Ausstattungs-Schlichtheit fallen die Menüs sehr übersichtlich aus.
Ein Schnellstartmodus ist vorhanden, der Stromverbrauch im Standby steigt so auf rund 13 Watt. Sharp weist im Einstellmenü darauf hin, dass sich nur die Einlesezeit für eine bereits vorher angespiel­te Disc verkürzt. Der Modus wirkt sich aber auf BDs mit und ohne Java-Menü insofern deutlich aus, als der Sharp zu den langsameren Playern zählt. Zum Anspielen von "Men in Black" braucht er 54 statt 82 Sekunden, "Casino Royale" spielt er nach sechs statt nach 30 Sekunden an. Für neu eingelegte Scheiben und die meisten Laufwerksfunktionen benötigt der Sharp aber mehr Zeit als die Konkurrenten. Die zur Blu-ray angezeigten Informationen beschränken sich auf Titel, Kapitel und Tonformat.

Sharp BD-HP 22 S - Blu-ray-Player für 280 €

Die Fernbedienung ist klein und übersichtlich.

Bildqualität Blu-ray

Hier meistert der Sharp alle Prüfungen. Ultra­schwar­ze und ultraweiße Kontraste stellt er unbeschnitten dar, Bildschärfe, digitale Pegel und Farbcodierung stim­men. Neben der perfekten Wiedergabe von Kinobildern mit 24 und 60 Hertz gelingt auch bei HDTV-Dokumentationen ein weitgehend flimmerfreies Vollbild. Dass in einigen schwieri­gen Testszenen mit sehr schnellen Motiven gelegentlich leichte Kämme auftreten oder 1080/30p-Material nicht erkannt wird, wirkt sich in der Praxis kaum aus.

Sharp BD-HP 22 S - Blu-ray-Player für 280 €

Wenig Neues: Der neue Sharp bietet jetzt eine Netzwerkbuchse, die aber nur für
BD-Live-Downloads nutzbar ist. Den Schnellstartmodus sollte man ausschalten, sonst läuft der Lüfter im Standby auch ohne Disc weiter.

 

 

Bildqualität DVD

Die Schwächen des Vorgängers Sharp H21 S sind leider nicht behoben: Ein gutes DVD-Bild gelingt auch dem Neuen nur mit statischen Testbildern. Sobald Bewegung ins Spiel kommt, flimmert es. Deshalb taugt die DVD-Wiedergabe weder bei TV-Dokumentationen noch bei Kinofilmen fürs Großbild. Die Halbbildausgabe im HDMI-Format 576i kommt im Setup nicht vor, zudem rückt der analoge YUV-Ausgang bei gleichzeitig aktiviertem HDMI-Ausgang kein Bild heraus, sodass man die deutlich bessere Videoverarbeitung moderner Displays nicht einfach mit Halbbildvideo füttern kann.
Ein Ausweg bietet sich, indem man im Set­up die Videoausgabe von HDMI auf Komponente umschaltet. Dann geben der analoge YUV-Ausgang und der HDMI-Ausgang Bilder mit gleicher Auflösung aus. Im Menü "Komponenten-Ausgabe" kann man nun das Halbbildformat 576i wählen und parallel über HDMI ausgegeben. Praxistauglich ist das aber nicht, denn in diesem Modus gibt der Sharp Blu-rays in 480i aus, weshalb man das Setup bei HD-Filmen wieder rückgängig machen muss.

Sharp BD-HP 22 S - Blu-ray-Player für 280 €
Halbbildvideo über HDMI: Nur beim Wechsel auf YUV-Bildausgabe gibt
der Sharp parallel auch über HDMI das Format 576i aus.
Damit gelingt mit den meisten
Displays ein deutlich besseres DVD-Bild.

Tonqualität

Im AV-Menü sollte man unbedingt den voreingestellten Modus "Audio-Zweitton Ein" deaktivieren, sonst wird über HDMI kein unkomprimierter HD-Ton ausgegeben. Anders als sein Vorgänger decodiert der Player alle HD-Tonformate für ältere AV-Receiver ins PCM-Format, bietet aber kein passendes Lautsprecher-Setup. Analoger Stereoton liefert eine gute Dynamik und klingt tadellos.

Sharp BD-HP 22 S - Blu-ray-Player für 280 €

280 Euro: Der BD-HP 22 S bringt kaum Funktionen mit, die über das Abspielen von Blu-ray-Discs und DVDs hinausgehen


Fazit

Der neue Sharp BD-HP 22 S ist ein ausgezeichneter Player für Blu-ray-Discs. Er leistet sich aber eine schwache DVD-Bildqualität und kann bei modernen Multimedia- oder Netzwerkfunktionen nicht mit der Konkurrenz mithalten.

Sharp BD-HP 22 S - Blu-ray-Player für 280 €

 

 

Technische Ausstattung und Bewertung

Sharp BD-HP 22 S - Blu-ray-Player für 280 €

 

 

Der Testbericht Sharp BD-HP 22 S (Gesamtwertung: 73, Preis/UVP: 280 Euro) ist in audiovision Ausgabe 4-2010 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]