Panasonic DMP-BD 65 (Test)

0

Panasonic DMP-BD65 – Blu-ray-Player für 200 Euro

Test Panasonic DMP-BD65 - Blu-ray-Player für 200 €Der Panasonic DMP-BD 65 ist kleiner und verbraucht weniger Strom als der hauseigene Top-Player BD 85 (Test links); vor allem kostet er mit 200 Euro nur etwas mehr als die Hälfte. Einge­spart hat der Hersteller dabei neben dem analogen Mehrkanalton die DLNA- und WLAN-Funktionalität. Trotzdem bietet auch der BD 65 Internet-Goodies sowie Multimediafunktionen über USB und SD-Karte.

Ausstattung und Bedienung

Der BD 65 schlägt sich beim Einlesen der Blu-ray-Disc "Casino Royale" minimal besser als der Konkurrent aus dem eigenen Haus und braucht 28 Sekunden. Mit Schnellstartmodus verringert sich die Dauer auf rund 18 Sekunden, Discs mit BD-Java-Menü brauchen 40 Sekunden. Allerdings erhöht sich dann der Standby-Verbrauch auf rund 7,5 Watt. Unser Stromsparer-Logo verdient sich der BD 65 nur bei deaktiviertem Schnellstartmodus, denn dann verbraucht er lediglich zwölf Watt.
Der BD 65 verzichtet im Vergleich zum BD 85 unter anderem auf einige Einstellungen zum HDMI-Farbraum und handelt ihn automatisch aus, was die Bedienung erleichtert. Alle wichtigen HDMI-Funktionen wie die 1080p-Ausgabe mit 60 und 24 Hertz, die Übertragung der Hochbit-Tonformate als Bitstream oder intern decodierten PCM-Ton beherrscht er. Über USB und sein SD-Kartenlaufwerk bietet der Einsteiger-Player von Panasonic den gleichen Komfort beim Zugriff auf Multimedia-Dateien wie sein großer Bruder BD 85. Der Internet-Dienst "Viera Cast" ist ebenfalls an Bord und ermöglicht den Zugang zu YouTube und weiteren Diensten. Ein WLAN-Modul gibt es optional.

Test Panasonic DMP-BD65 - Blu-ray-Player für 200 €

Gleiches Modell: Die übersichtliche Fernbedienung ist bei beiden
Panasonic-Playern identisch.

Bildqualität DVD & Blu-ray

Bis auf die fehlende Farbjustage ist der BD 65 ein Klon des BD 85. Er optimiert mit Videoreglern und einer Detailanschärfung die Bildqualität und verfügt über drei Progressive-Modi. Die Bilder sehen bei DVD-Kinofilmen fantastisch aus, sofern man den Modus "Film" aktiviert, der sich beim Scheibenwechsel leider automatisch auf den gelegentlich flimmernden "Auto"-Modus zurückstellt.
Blu-ray-Discs zeigt der BD 65 in nahezu makelloser Qualität, nur das seltene Format 1080/30p beherrschen einige Top-Player besser. Alle Kinofilme auf Blu-ray-Discs gibt der Player perfekt wieder, nämlich flimmerfrei sowie mit korrekten HDMI-Pegeln.

Test Panasonic DMP-BD65 - Blu-ray-Player für 200 €

Leicht abgespeckt: Im Vergleich zum BD 85 (links) gibt der BD 65 keinen
analogen 7.1-Ton aus. Ansonsten entspricht er dem größeren und teureren Modell, nur auf die Streaming-Funktion muss man verzichten.

 

 

Tonqualität

Der BD 65 spart sich im Vergleich zum BD 85 die "Digital Tube Sound"-Klangprogramme und liefert an seinen zwei Cinchbuchsen nur Stereo- oder Downmix-Ton von 5.1-Scheiben. Die Klangqualität bei CDs ist gut, digitaler Ton wird wie beim BD 85 nur optisch und per HDMI übertragen.

Panasonic DMP-BD65 - Blu-ray-Player für 200 €

200 Euro: Der günstigere Panasonic BD 65 verzichtet auf die Netzwerkfunktionen des größeren BD 85.

Panasonic DMP-BD65 - Blu-ray-Player für 200 €

Multimedial: Der USB-Anschluss spielt sogar DivX-HD ab, der SD-Kartenleser Fotos und AVCHD-Videos.

Fazit

Wer einen flexiblen Blu-ray-Player sucht, ist mit dem DMP-BD 65 bestens bedient. Er ist sparsam, reagiert relativ schnell und bietet bis auf die eingesparten Netzwerkfunktionen des BD 85 vergleichbare Qualität zum fairen Preis.

Panasonic DMP-BD65 - Blu-ray-Player für 200 €
Panasonic DMP-BD65 - Blu-ray-Player für 200 €

Panasonic DMP-BD65 - Blu-ray-Player für 200 €

 

 

Technische Ausstattung und Bewertung

Test Panasonic DMP-BD65 - Blu-ray-Player für 200 €

 

 

Der Testbericht Panasonic DMP-BD 65 (Gesamtwertung: 86, Preis/UVP: 200 Euro) ist in audiovision Ausgabe 4-2010 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]