Humax HD-Fox (Test)

0

Humax HD-Fox – HDTV-Settop-Box für 200 Euro

Test Humax HD-Fox - HDTV-Settop-Box für 200 EuroHD-Fox heißt der Sat-Receiver des südkoreanischen Herstellers Humax, der sich nach einem automatischen Software-Update auch auf HD+ versteht. Genau wie das kleinere der beiden Modelle von TechnoTrend kostet er 200 Euro und präsentiert sich als preiswertes Einsteigergerät.  

Ausstattung und Bedienung

Der kleine Humax macht mit seinem integrierten Netzteil und einem vollwertigen Satz an analogen SDTV-Anschlüssen einen luxuriöseren Eindruck als der gleichteure TechnoTrend. Allerdings gibt auch er mit seiner spartanischen LED-Anzeige nur die Programmnummer preis. Die Netzwerk- und die USB-Buchse verheißen Multimedia-Glück, doch bis auf den Im- und Export von Senderlisten per USB bleibt es unerfüllt. Immerhin lassen sich die Listen auf diese Art bequem am PC mit dem Programm Uniformula bearbeiten, das Humax auf seiner Website kostenlos bereitstellt. Die Netzwerkbuchse ist laut Hersteller für "künftige Applikationen" vorgesehen – unseren Recherchen im Internet zufolge heißt es das aber schon seit geraumer Zeit.
 Flexibel präsentiert sich die Konfiguration der Satelliten-Anlage. Der HD-Fox eignet sich nicht nur für Einkabel-LNBs, sondern dank der Unterstützung von DiSEqC 1.2 und USALS auch für Motorantennen. Wie die beiden Geräte von TechnoTrend verfügt der Humax über einen Lip-Sync-Delay, aber mit einem noch größeren Regelbereich: von null bis 400 Millisekunden in 20er-Schritten.
Die Fernbedienung liegt gut in der Hand, ist übersichtlich und bietet Direktfunktionen. Das Menü macht dank feiner Schriften und verschiedenen Grafiken einen hochwertigen Eindruck. Mit rund 20 Sekunden dauert der Start vergleichsweise lang, die durchschnittlichen Umschaltzeiten von knapp zwei Sekunden sind noch erträglich.

Test Humax HD-Fox - HDTV-Settop-Box für 200 Euro

Praktisch: Dank der USB-Schnittstelle lassen sich die
Senderlisten bequem am PC bearbeiten.

Lob verdient die durchdachte Programm-Navigation. Die sinnvoll vorsortierten Senderlisten lassen sich komfortabel nach allerlei Kriterien durchsuchen. So kann man die Stationen in alphabetischer Reihenfolge, nach Verschlüsselungsverfahren, nach Aufrufhäufigkeit oder nach Anbieter sortieren oder sich nur frei empfangbare Programme oder HDTV-Sender anzeigen lassen. Zusätzlich gibt es fünf Favoritenlisten und eine Programmtauschtaste. Schade, dass Humax auf das CEC-Protokoll verzichtet und so die Bedienung per TV-Fernbedienung nicht klappt. Hier liegen die beiden Modelle von TechnoTrend vorn.
Der gute elektronische Programmführer (EPG) offeriert zwei Darstellungsvarianten (ein oder sieben Sender). Beifall verdient auch die Info-Bar, die über zahlreiche Details wie Auflösung und Verschlüsselungstyp eines Senders oder die Altersfreigabe eines Films informiert.

Test Humax HD-Fox - HDTV-Settop-Box für 200 Euro

Versprechen für die Zukunft: Die Netzwerkbuchse bietet derzeit noch keine
Funktion. Über die USB-Buchse ist nur der Im- und Export von Senderlisten möglich.

Bild- und Tonqualität

Wie bei den anderen getesteten HD+ Receivern bietet der kleine Humax eine Auflösungsautomatik ("Original"), die alle Programme in Originalauflösung ausgibt; so entfällt das lästige Umschalten von Hand. SD-Programme reicht er in 576i oder 576p-Auflösung weiter, je nachdem, welches Format der angeschlossene Fernseher per HDMI versteht. Hier lässt er den kleinen TechnoTrend hinter sich, denn der beherrscht nur 576p. Selbstredend kann man die Auflösung von 576i bis 1080i auch dauerhaft festlegen. An Bildformaten gibt es alles Nötige, um Displays ohne eigene Formatumschaltung korrekt zu versorgen. Für Auflösung und Bildformat stellt die Fernbedienung praktische Direkttasten zur Verfügung, während man bei den beiden TechnoTrends dafür ins Menü muss.

Test Humax HD-Fox - HDTV-Settop-Box für 200 €

200 Euro: Der HD+ Einsteiger-Receiver von Humax bietet ordentliche Technik
im 31 Zentimeter breiten Gehäuse.

Im Praxistest fällt auf, dass die Bilder des Fox weicher wirken als die der anderen Receiver. Die Labormessungen belegen denn auch einen Frequenzabfall, der sowohl die native HDTV-Ausgabe als auch hochskaliertes SD-Material betrifft. Zudem weicht die Farbdecodierung von der Norm ab und kostet den Receiver genauso Punkte wie der Frequenzabfall. Im Alltagsbetrieb am Fernseher merkt der Zuschauer davon aber erfreulich wenig.
Der Teletextdecoder liefert ein sauber lesbares Schriftbild, startet allerdings unpraktischerweise immer im "Mix-Modus", also mit überlagertem TV-Bild. Wie bei allen anderen Receivern des Testfelds wirkt die Lautstärkeregelung der Fernbedienung systembedingt nur bei PCM-Ton, auf den Dolby Digital-Strom hat sie keinen Einfluss.

Humax HD-Fox - HDTV-Settop-Box für 200 €

Humax HD Fox: Die Programm- und Lautstärkewippe wird nicht
gebraucht, bequemer geht es über das Steuerkreuz.

 

 

Fazit

Gemeinsam mit dem kleinen TechnoTrend stellt der Humax HD-Fox die derzeit günstigste Möglichkeit dar, in den Genuss von HD+ Sendern zu kommen. Die akzeptable Bildqualität und die komfortable Bedienung reichen fürs Fernsehen, im Heimkino fehlt es dem Sat-Receiver an Bildschärfe.

Test Humax HD-Fox - HDTV-Settop-Box für 200 €


Technische Ausstattung und Bewertung
 

Test Humax HD-Fox - HDTV-Settop-Box für 200 €

 

 

Der Testbericht Humax HD-Fox (Gesamtwertung: 56, Preis/UVP: 200 Euro) ist in audiovision Ausgabe 2-2010 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]