Toshiba 46 SV 685 D (Test)

0

Toshiba 46 SV 685 D – LCD-TV für 2.500 Euro

Test Toshiba 46 SV 685 D - LCD-TV für 2.500 €Schon für unter 2.000 Euro steht der neue 46-Zöller von Toshiba im Internet. Damit ist er der günstigste Testkandidat mit Local Dimming, das aus LCD-Fernsehern höchsten Kontrast bei verringertem Stromverbrauch kitzelt.

Ausstattung und Bedienung

An Ausstattung bietet der 46-Zoll-Toshiba mehr als der zuletzt getestete 55-Zöller des Hauses (audiovision 5-09): Der Fuß ist drehbar, der Mediaplayer erlaubt mit aktueller Software das Abspielen von Video-, Musik- und Bilddateien per USB, SD-Karte und Netzwerk (DLNA-Funktion). Für technisch Interessierte ist dieser LCD der ideale Spielgefährte, weil er im Testfeld die größten Bild-Eingriffsmöglichkeiten gewährt. Die RGB-Farbauszüge lassen sich separat abschalten, Farbtemperatur, Mischfarben, Gamma und Umgebungslichtsensor kann man feinstufig über einen weiten Bereich regeln. Detaillierte Infos zum Videosignal mit Angaben zur Auflösung, Bildwiederholrate und zum HDMI-Farbraum ("YUV 24 bit 4:2:2") komplettieren die Video-Ausstattung.
Das optisch eher schlichte Menü lässt sich intuitiv steuern. Allerdings enttäuscht bei digitalem Kabelempfang, dass Sortierfunktionen fehlen, etwa zum Ausblenden von Abo-Sendern. Mit knapp 180 Watt Leistungsaufnahme bei voller Strahlkraft ist der Verbrauch nicht so niedrig wie bei der Konkurrenz, weshalb der Toshiba als Einziger keine Stromsparer-Auszeichnung bekommt.

Test Toshiba 46 SV 685 D - LCD-TV für 2.500 € 
Flexibel: Der Toshiba besitzt neben analogem und digitalem Tonausgang auch einen Sub­woofer-Anschluss.

Bildqualität TV und Standardsignale

Das TV-Bild macht sowohl bei analogem als auch bei digitalem Empfang einen ordentlichen Eindruck, wenn man im empfohlenen AV-Modus "Film" die Rauschfilter deaktiviert. Das analoge TV-Bild rauscht feinkörnig, wobei Details nicht so fein erscheinen wie auf unserem Referenzbildschirm, dem Pioneer Plasma-TV KRP-500. Das Bild wirkt brillant und kontrastreich, allerdings spiegelt wie beim LG die vorgesetzte Glasscheibe stark.
Bei Letterbox-Sendungen fallen etwas zu breite Gesichter auf; so wird im Format "Kino" das Bild um rund sieben Prozent zu breit. Wie beim Samsung fehlt eine automatische Formatumschaltung, die sowohl bei 4:3- als auch bei Letterbox-Sendungen ein unverzerrtes und bildschirmfüllendes Bild liefert. Videosignale, die per HDMI-576i/p zugespielt werden, zeichnet der Toshiba etwas weich und zwackt unnötig viel von den Bildrändern ab – am besten ist es, wenn DVD-Player und Settop-Box hochskalierte Bilder zum Toshiba schicken. Schnelle Bewegungen in Spielfilmen und TV-Dokus stellt der Fernseher mit 200 Hertz-Bewegungs-Schaltung vergleichsweise scharf dar, nur in schnellsten Schwenks neigt er zu leichtem Schmieren. Die indirekt abstrahlenden Lautsprecher werden durch Dolby Volume und Audyssey-Klangentzerrung unterstützt und liefern bei niedrigen Lautstärken einen angenehmen, wenn auch leicht verfärbten Klang mit passablen Bässen.

Test Toshiba 46 SV 685 D - LCD-TV für 2.500 €  
Die Fernbedienung liegt gut in der Hand, die Tasten für Menü und Bildformat sind aber zu klein.

 

Bildqualität HDTV-Signale

Wer oft Blu-rays anschaut, sollte das ohnehin nicht perfekte "Autoformat" abschalten; sonst muss man das richtige HDTV-Bildformat "nativ" jedesmal von Hand aufrufen. Im Sehtest erfreut der Toshi­ba mit sattem Schwarz, hohem Kontrastumfang und einem homogenen Bild mit wenig Artefakten. Erst aus seitlicher Perspektive fallen Wolkeneffekte um helle Objekte auf. Die Bilddynamik erreicht nicht das Niveau von Philips und Sony, doch der Im-Bild-Kontrast von 5.000:1 genügt, um düsteren Innenaufnahmen wie im dritten Kapitel von "Königreich der Himmel" eine gute Tiefenwirkung zu verleihen. In dunklen Szenen reduziert der Toshiba die gesamte Bildhelligkeit stark, was einerseits ein makelloses Schwarz beschert, helle Schrift vor dunk­lem Hintergrund aber etwas kraftlos erscheinen lässt. In hellen Sequenzen fällt die grünstichige, zu kühle Farbbalance (7.100 Kelvin) auf; sie äußert sich in leichten Verfärbungen bei Hauttönen und Schwarz-Weiß-Filmen. Mit Tuning an den Farbtemperatur-Reglern (mehr Rot, weniger Grün) lässt sich dieses Manko beheben. Entscheidend für die saubere 24p-Darstellung ist der Menüpunkt "Filmstabilisierung": Im Modus "Standard" ergibt sich ein originalgetreues 24p-Bild, selbst bei 60-Hertz-Zuspielung, "sanft" glättet Filmbilder moderat, "aus" lässt sie ungleichmäßig stottern.

Test Toshiba 46 SV 685 D - LCD-TV für 2.500 €

2.500 Euro: Durch die 6,5 Zentimeter breite
Bildschirmeinfassung wirkt der Toshiba recht massiv.
Test Toshiba 46 SV 685 D - LCD-TV für 2.500 €

Fazit

Der Toshiba mit Local Dimming begeistert mit einem kontraststarken und harmonischen Bild zum fairen Preis. Seine Schwächen liegen im mangelnden Bedienkomfort bei DVB-C-Empfang und im weichen HDMI-Bild bei 576i/p-Signalen.

Test Toshiba 46 SV 685 D - LCD-TV für 2.500 €

 

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

Test Toshiba 46 SV 685 D - LCD-TV für 2.500 €

 

 

Der Testbericht Toshiba 46 SV 685 D (Gesamtwertung: 83, Preis/UVP: 2500 Euro) ist in audiovision Ausgabe 12-2009 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]