Epson EH-TW 2900 (Test)

0

Epson EH-TW 2900 – LCD-Projektor für 1.200 Euro

Test des Epson EH-TW 2900 - LCD-Projektor für 1.200 EuroDer EH-TW 2900 für 1.200 Euro ist der erste Projektor vom LCD-Spezialisten Epson in der unteren Preisklasse. Trotzdem hat der Japaner zwei HDMI-Eingänge sowie einen komfortablen Lens-Shift an Bord.

Ausstattung und Bedienung

Epson setzt in dem neuen Drei-Chip-Projektor selbst entwickelte D7-LCD-Panels mit verbesserter Fillrate ein, die auch im Top-Modell EH TW 5000 stecken. Von diesem stammt auch das flexible Zweifach-Zoom mit manuell einstellbarem Lens-Shift – einmalig in dieser Preisklasse! Der vertikale Bildversatz beträgt seitlich knapp eine halbe Bildbreite und vertikal gut eine volle Bildhöhe, weshalb man den Epson einfach ins Bücherregal stellen kann.
Im Bildmodus "Kino-Schwarz 1" liefert der LCD-Projektor mit 6.800 Kelvin die neutralste Farbtemperatur aller Probanden im Testfeld. Allerdings zeigt er in sämtlichen Voreinstellungen zu Grün und Rot erweiterte Farben. Beheben lässt sich das per Feineinstellung der Grund- und Mischfarben im erweiterten Bildmenü "RGBCMY". Epson liefert versierten Tüftlern zudem komplette Regler für den Farbton, die den DLP-Projektoren im Testfeld fehlen. Dazu kommen separate RGB-Regler für Helligkeit und Kontrast sowie ein vorbildlich einstellbares Gamma. Für Experimente gibt es zehn Speicherplätze, die man über die Fernbedienungstaste "Memory" direkt umschalten kann.
Mit zwei HDMI-Eingängen hebt sich der Epson von den Mitbewerbern ab. Trotz großem Gehäuse tönt sein Lüfter aber kaum leiser als bei den kompakten DLP-Projektoren des Testfelds. Er liefert mit seiner 200-Watt-Lampe etwas dunklere Bilder als die DLP-Konkurrenz von Acer und Mitsubishi mit 230-Watt-Lampe, wird dafür aber weniger heiß.

Test des Epson EH-TW 2900 - LCD-Projektor für 1.200 Euro

Zweimal HDMI: So passen sowohl ein HDTV-Sat-
Receiver als auch ein Blu-ray-Player an den Epson.
Doch auch der analoge YUV-Eingang liefert eine
sehr gute Bildschärfe für SDTV- oder HDTV-Video.

Test des Epson EH-TW 2900 - LCD-Projektor für 1.200 Euro

Die übersichtliche Epson-Fernbedienung bietet eine
Beleuchtung, die sich automatisch wieder abschaltet.

Bildqualität Standardsignale

Über Composite und S-Video eingespeiste Bilder wirken etwas flau und weisen einen festen Bild­beschnitt auf. Dagegen lässt sich der Overscan von YUV- oder HDMI-Quellen feinstufig zurückschalten. Der analoge YUV-Eingang des Epson erreicht eine Bildschärfe, die fast auf HDMI-Niveau liegt. An der Vollbildwandlung, die bei TV- und Kino­bildern das Bildflimmern an bewegten Kanten effektiv reduziert, gibt es ebenfalls nichts auszusetzen. Per "Motion Flow" verschiebt der Epson sogar die Gewichte zwischen Kino- (Stufe 1) und TV-Material (Stufe 5). Die Bewegungsdarstellung verbessert sich dadurch nicht, schnelle Schwenks bei Sport verschmieren deutlich. Bei Kinofilmen hingegen ergibt sich ein geschmeidiges Bewegtbild.

Test des Epson EH-TW 2900 - LCD-Projektor für 1.200 € 
1.200 Euro: Der Epson EH TW 2900 bietet eine
Ausstattung wie bei Top-Modellen und verwöhnt mit Lens-Shift
und flexiblem Zweifach-Zoom. 

In "Sechs Tage, sieben Nächte" zeigt der Epson das rote Flugzeug eher in Rosa-Violett und außerdem rosa Hauttöne, denen ein paar Grünanteile fehlen. Hinzu kommen leichte Einfärbungen (Shading) vor allem in den Ecken des Bildes, und zwar nicht nur in hellen Wolkenformationen, sondern auch in dunklen Einstellungen. Die Iris des Epson kann zwar den eher durchschnittlichen Im-Bild-Kontrast von 1.070:1 nicht steigern, reduziert aber dynamisch in dunklen Szenen das Restlicht und somit auch die Einfärbungen.

Test des Epson EH-TW 2900 - LCD-Projektor für 1.200 € 

Bildqualität HDTV

Wenn es um die Vollbildwandlung von HDTV-Bildern geht, läuft der Epson zur Hochform auf. Sein Videoprozessor beseitigt schneller und stabiler als bei den Konkurrenten von Acer und Mitsubishi das Flimmern in Kinofilmen, die aktuelle HDTV-Satellitenreceiver im Format 1080i zuspielen. Sogar HD-Video im Format 1080/30p meistert der Epson – Respekt! Eine weitere Stärke ist die bei unserem Testexemplar perfekt eingestellte Konvergenz. Kaum ein Drei-Chip-LCD-Projektor zeigte bislang feinste Muster in Testbildern mit derart geringen Farbsäumen.
Knackige Tageslichteinstellungen in "Casino Royale" bringt der EH TW 2900 trotz einer begrenzten Kontrastwirkung sehr plakativ auf die Leinwand. Bei stark gesättigten Farben wirken aber beispielsweise die Blätter der Kübelpflanze vor dem Hotel zu intensiv dunkelgrün. Eine Justage des Farbtonreglers in Richtung Gelb und eine erhöhte Helligkeitseinstellung lassen die Blätter natürlicher aussehen. Das Farbmanagement des Epson erweist sich somit als probates Bildtuning für Kenner. Die durch Shading bedingten rötlichen Einfärbungen des Letterboxstreifens lassen sich damit allerdings nicht beseitigen.

Test des Epson EH-TW 2900 - LCD-Projektor für 1.200 €
Komplettes Farbmanagement: Als einziger Projektor im Testfeld bietet der
Epson auch Regler für den Farbton, die in seinem Menü "Schattierung" heißen.

   

 

Fazit

Eine so tolle Ausstattung, Verarbeitung und Flexibilität gab es selten zu einem so attraktiven Preis. Zwar reizt der scharfe LCD-Projektor Epson
EH TW 2900 sein Potenzial in den Voreinstellungen nicht aus und zeigt dort leichte Einfärbungen. Tüftler finden aber nahezu komplette Werkzeuge, um die Farben noch ein wenig zu optimieren. Diese Vorstellung verdient den Testsieg.

Epson EH-TW 2900 - LCD-Projektor für 1.200 €

Epson EH-TW 2900 - LCD-Projektor für 1.200 €

Technische Ausstattung und Bewertung

Epson EH-TW 2900 - LCD-Projektor für 1.200 €

 

 

 

Der Testbericht Epson EH-TW 2900 (Gesamtwertung: 76, Preis/UVP: 1200 Euro) ist in audiovision Ausgabe 12-2009 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]