Yamaha BD-S 1065 (Test)

0

Yamaha BD-S 1065 – Blu-ray-Player für 500 Euro

Test Yamaha BD-S 1065 - Blu-ray-Player für 500 €Mit dem BD-S 1900 mit RS-232-Interface und dem bauähnlichen BD-S 1065, den wir hier testen, bringt Yamaha zwei neue Blu-ray-Player heraus. Dabei setzt der Hersteller vor allem auf die in Eigenregie entwickelten 7.1-Tonausgänge mit diskret aufgebauten analogen Ausgangsstufen. Die Multimedia-Features beschränken sich auf BD-Live und die JPEG-Wiedergabe.

Ausstattung und Bedienung

Wenn der neue Blu-ray-Player bei Ihnen zu Hause auch als Abspielplattform für Multimedia-Dateien dienen soll, ist der Yamaha nicht die richtige Wahl. Der USB-Anschluss auf der Rückseite dient nur als Speicher für BD-Live, da es keinen internen Speicher gibt. Über das eher langsam agierende Laufwerk des BD-S 1065 lassen sich zudem weder MP3-Files noch DivX-Videos abspielen. Einzig auf DVD gebrannte AVCHD-Videos und JPEG-Fotos akzeptiert der Player. Trotz guter Bildqualität bei der Foto-Wiedergabe gibt es hier ein Manko, denn eine Funktion zum Drehen der Bilder fehlt. Die altbackene Vorschau-Funktion für Fotos lässt zudem keine flotte Navigation zu.
Mit seinem klaren Design und der hochwertigen Gehäuseverarbeitung passt der Yamaha BD-S 1065 deshalb eher ins klassische Heimkino und zu den hauseigenen AV-Receivern. Dort kann er einen guten DVD-Player aber leider nicht ersetzen. Weil die Yamaha-Entwickler außerdem auf die 576i-Bildausgabe per HDMI verzichteten, lässt sich die bessere Qualität nicht vom angeschlossenen Display einfordern. Trotz geringem Stromverbrauch benötigt der Yamaha einen Lüfter, der vereinzelt in leisen Passagen hörbar ist.

Test Yamaha BD-S 1065 - Blu-ray-Player für 500 € 
Dank der wenigen Tasten gestaltet sich der Umgang mit der
Yamaha-Fernbedienung einfach. Sonderfunktionen, etwa fürs Zoom oder zum
Drehen von Fotos, fehlen aber.

Bildqualität Blu-ray

Auch wenn der Yamaha auf Videoregler und andere Einstellmöglichkeiten bei HDMI-Verbindung verzichtet, fehlt es der Blu-ray-Bildqualität bei einer qualitativ hochwertigen Scheibe an nichts. Alle digitalen Pegel inklusive der Ultraschwarz- und Ultra­weißausgabe sowie der Farbdecodierung treffen exakt die Norm. Auch mit der Vollbildqualität von Blu-ray-Scheiben hat der Yamaha keine Mühe und liefert flimmerfreie  Kinofilme sowie eine saubere Darstellung von 1080i-Dokumentationen.

Test Yamaha BD-S 1065 - Blu-ray-Player für 500 €

Diskreter Mehrkanalton: Für ältere Receiver gibt der Yamaha BD-S 1065 7.1-Ton als
vollständig decodierten PCM-Ton oder analog über acht Cinchbuchsen aus.
Seine USB-Schnittstelle dient nur als Speicher für BD-Live oder Firmware-Updates,
spielt aber keine Multimediadateien ab.

 

 

Bildqualität DVD

Leider gelingt dem BD-S 1065 mit DVDs keine gute Vorstellung. Weil dem Player eine bewegungsadaptive Vollbildwandlung fehlt, flimmern sämtliche Testsequenzen mit Kinofilmen oder TV-Material wie bei den ersten DVD-Playern mit Interlaced-Video in den Neunzigern. Einzig statische Test- oder Standbilder flimmern nicht. Insgesamt macht das 1080p-Upscaling wenig Spaß. Allerdings können AV-Receiver von Yamaha wie der RX-V 3900 (audiovision 8-09) trickreich für Abhilfe sorgen: Hier lässt sich der Modus "Prog.-Neuverarbeitung Ein" aktivieren, der aus einem 576p-Signal ein Halbbildsignal rekonstruiert, um es nachträglich in ein weitgehend flimmerfreies Kinobild umzuwandeln. Besser als diese kleine Spielerei wäre aber natürlich die Behebung der fehlenden Filmmode-Erkennung mittels Software-Update.

Das Menüs ist gut strukturiert und bietet ein komplettes
Lautsprechersetup für die analoge Mehrkanalausgabe.

Tonqualität

Neben dem LG BD 390 versorgt im Testfeld nur Yamahas neuer Blu-ray-Player ältere HDMI 1.1-Receiver ohne Bitstream-Docodierung sowie alte AV-Receiver mit analogem Mehrkanaleingang mit den neuen BD-Tonformaten Dolby TrueHD und DTS-HD. Anders als der LG bietet der Yamaha ein komplettes 7.1-Lautsprecher-Setup zur Einstellung der Boxengröße, der Laufzeitkorrektur und eine feinstufige Pegeljustage. Egal ob analog oder digital – die Tonqualität ist ausgezeichnet.

Onkyo DV-BD 507 - Blu-ray-Player für 400 € - Seite 2

500 Euro: Der Yamaha BD-S 1065 setzt auf
klassisches Design und passt optisch perfekt zu den hauseigenen Receivern.

Fazit

Für im Vergleich zur Konkurrenz nicht gerade günstige 500 Euro bietet der Yamaha jenseits der Wiedergabe von Fotos und BD-Live keine Multimedia-Funktionen. Auch sind sein langsames Laufwerk und die flimmernden DVD-Bilder nicht zeitgemäß.
Dafür punktet der Player mit einer einwandfreien Blu-ray-Bildqualität sowie klangstarkem analogen und digitalen 7.1-Ton.

Test Yamaha BD-S 1065 - Blu-ray-Player für 500 €

 

 

Technische Ausstattung und Bewertung

Test Yamaha BD-S 1065 - Blu-ray-Player für 500 €

 

 

Der Testbericht Yamaha BD-S 1065 (Gesamtwertung: 80, Preis/UVP: 500 Euro) ist in audiovision Ausgabe 10-2009 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]