Pioneer BDP-320 (Test)

0

Pioneer BDP-320 – Blu-ray-Player für 400 Euro

Test Pioneer BDP-320 - Blu-ray-Player für 400 €Der neue Pioneer PDP-320 ist zwar preislich weit unterhalb der LX-Modelle angesiedelt, trotzdem bietet er in Sachen Bild alle Features des japanischen Herstellers. Abgespeckt wurde nur der analoge Audioteil, der im modernen Heimkino aber ohnehin selten gebraucht wird.

Ausstattung und Bedienung

Vom LX 08 (Test in audiovision 3-09) übernimmt der BDP-320 den begehrten "Pure Cinema Mode" und das komplette Arsenal an Bildeinstellungen inklusive Schärferegler und feinstufiger Gammakorrektur. Damit verbunden ist eine hervorragende Vollbilddarstellung nahezu aller Bildinhalte von DVDs und Blu-ray-Discs. Dafür muss man zwar öfter mal den Filmmode oder die Bildauflösung manuell umstellen, über die entsprechende Taste auf der Fernbedienung gelingt das aber problemlos.
Anders als der BDP-LX 08 spielt der BDP-320 neben AVCHD- und DivX-Videos oder MP3-Musik auch JPEG-Bilder ab. Die Skalierung gelingt ihm perfekt, nur das Navigationstempo könnte höher liegen. Über die Netzwerkschnittstelle spielt der Player BD-Live-Extras auf seinen internen 1GB-Speicher auf. Die USB-Schnittstelle dient nur als zusätzliche Speichererweiterung; Multimedia-Inhalte spielt der Player über sie nicht ab. Ansonsten finden sich nur die nötigsten Schnittstellen wie die mit 48 Bit Deep Colour und x.v.Color kompatible HDMI-Schnittstelle, ein optischer Digitalausgang oder Cinch-Buchsen für analogen Stereoton. Interessant finden wir auch das dimmbare Display oder die PQLS-Funktion (Precision Quartz Lock System), die bei hauseigenen Receivern den HDMI-Jitter beseitigt und den CD-Ton damit verbessert.
Leider ist auch der neue Pioneer kein Sprinter: Mit 43 Sekunden ist der Player sehr langsam und braucht zum Einlesen einer Blu-ray im Testfeld am längsten. Das Laufwerk arbeitet zwar angenehm leise, bei höheren Temperaturen rauscht aber der Lüfter störend.

Test Pioneer BDP-320 - Blu-ray-Player für 400 €

Pioneer BDP 320: Über die edle Fernbedienung lassen sich viele
Einstellungen wie Bildauflösung im laufenden Betrieb umschalten.

Bildqualität Blu-ray

Perfekte Messwerte verhelfen dem Pioneer zu einem Platz in der Spitzengruppe. Kinofilme auf Blu-ray zeigt er im HDMI-Modus "Direkt" in makelloser 24p-Qualität. Darüberhinaus lassen sich feine Bilddetails je nach Qualität der Blu-ray-Disc weicher oder angespitzt darstellen und eine hellere oder dunklere Gamma-Charakteristik einstellen. Nur die vier Rauschfilter wirken bei 24p nicht.
HDTV-Produktionen mit 30, 50 oder 60 Hertz pro Sekunde gelingen dem Pioneer bei 1080p-Wiedergabe mit weniger Zeilenflimmern als der Konkurrenz. Noch nie meisterte ein Player dieser Preisklasse so viele kritische HDTV-Testsequenzen. Selbst die knifflige Testszene mit dem langsam über den Bildschirm gleitenden Kopf einer Frau schafft der Pioneer im "Pure Cinema" Modus ohne jegliches Flimmern. Sowohl TV-Produktionen als auch  Kinofilme zeigt er im Modus "Auto 1" sauber.

Test Pioneer BDP-320 - Blu-ray-Player für 400 €

Übersichtlich: Pioneer verzichtet auf analogen Mehrkanalton, gibt aber alle HD-Tonformate
über HDMI auch an ältere HDMI-Receiver im PCM-Format weiter. Die USB-
Schnittstelle spielt keine Mediadaten ab, sondern dient nur als Speichererweiterung für BD-Live-Downloads.

 

 

Bildqualität DVD

Bei DVD-Kinofilmen garantiert der Wechsel vom Modus "Auto 1" auf "Pure Cinema" eine absolut stabile Vollbildqualität. Nur die Skalierung senkrechter Bildkanten wirkt gröber als bei den beiden Samsung-Playern im Testfeld: Bei 1080p-Ausgabe erscheinen per Pioneer im senkrecht stehenden Propellerblatt der einmotorigen De Havilland-Maschine in "Sechs Tage, sieben Nächte" winzige Treppenstufen.

Test des Pioneer BDP-320 - Blu-ray-Player für 400 €
Informativ: Neben Audio- und Video-Codecs werden die aktuellen Datenraten von Bild und Ton eingeblendet.

Tonqualität

Über die HDMI-Verbindung überträgt der BDP-320 Dolby TrueHD und DTS-HD als Bitstream oder in PCM decodiert. Beim Musikhören überzeugt der erstaunlich räumlich und rund klingende analoge Stereoausgang; über HDMI ertönt CD-Ton ohne PQLS-Funktion minimal heller. Wichtig: Um konventionellen S/PDIF-Ton in Dolby Digital oder DTS zu hören, sollte man den HDMI-Ausgang im Setup-Navigator-Menü deaktivieren, sonst gibt der optische Digitalausgang nur 2.0-Ton aus.

Test des Pioneer BDP-320 - Blu-ray-Player für 400 €

400 Euro: Zum für Pioneer-Verhältnisse günstigen Preis bietet der BDP-320
nicht nur BD-Live und ein gutes Design, sondern verfügt auch über professionelles Bildtuning.

Fazit

Der BDP-320 ist ein echter Pioneer – er zählt zu den bildtechnisch besten und professionellsten Blu-ray-Playern. Dazu gibt er HD-Ton als Bitstream- oder PCM-Ton aus und erschließt BD-Live-Extras. Störend wirkt der gelegentlich etwas laute Lüfter.

Test des Pioneer BDP-320 - Blu-ray-Player für 400 €

 

 

Technische Ausstattung und Bewertung

Test des Pioneer BDP-320 - Blu-ray-Player für 400 €

 

 

Der Testbericht Pioneer BDP-320 (Gesamtwertung: 89, Preis/UVP: 400 Euro) ist in audiovision Ausgabe 8-2009 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]