Panasonic TX-P 42 GW 10 (Test)

0

Panasonic TX-P 42 GW 10 – Plasma-TV für 1.300 Euro

Test Panasonic TX-P 42 GW 10 - Plasma-TV für 1.300 EuroSchon die zwölfte Plasma-Generation legt Panasonic auf. Das neue Modell bietet mehr Kontrast und Bewegungsschärfe bei weniger Stromverbrauch sowie einen luxuriösen Vierfach-Tuner.

Ausstattung und Bedienung

Dieser Tuner empfängt praktisch alles: Analog-TV und digitales Antennen-, Kabel- sowie Satellitenfernsehen nach der DVB-S2-Norm (HDTV). Für Multimedia sorgt ein SD-Kartenslot, der JPEG-Fotos und AVCHD-Camcordervideos in guter Qualität wiedergibt. Ein Drehfuß und Teletext nach aktuellem Level 2.5 runden die Ausstattung ab. Überarbeitete Menüs erlauben eine präzisere Bildeinstellung als bislang, denn Farbbalance und Gamma lassen sich verändern. Im Vergleich zum Vorgänger liegt der Stromverbrauch bei 240 statt 330 Watt. Hohen Bedienkomfort bietet der TV-Betrieb: Die Senderliste sortiert die Kanäle mehrerer Satelliten praxisgerecht vor, die Lieblingssender lassen sich in bis zu vier Favoritenlisten speichern.  

Test Panasonic TX-P 42 GW 10 - Plasma-TV für 1.300 Euro

Vorbildlich: Die Anschlüsse des Panasonic sind deutlich und verständlich beschriftet und gut zugänglich.

Bildqualität TV & Standard-Signale

Die Voreinstellung "Kino" liefert ein Bild mit neutraler Schärfe, glaubwürdigen Farben und guter Durchzeichnung. Nur der voreingestellte Bildbeschnitt (Overscan) und die zu helle Gamma Abstimmung bei 2.0 finden nicht unseren Beifall: Wir empfehlen bei Tag 2.2 und im abgedunkelten Raum 2.5. Der Overscan lässt sich selbst bei SDTV-Quellen wie DVB-T, Scart-RGB und HDMI-576i abschalten – ein seltener Luxus, durch den der Panasonic alle anderen Fernseher in der Feinzeichnung überflügelt. Bei Zeilensprungsignalen in PAL (576i) gelingen TV-Inhalte sauber, bestimmte DVDs wie "Sechs Tage, sieben Nächte" zeigen aber gelegentlich Zeilenflimmern. Digitale Artefakte wie Nachzieheffekte, Großflächenflackern in hellen Passagen und Abstufungen in schnellen Schwenks treten in Testbildern zwar auf, mindern in der Praxis die Bildqualität jedoch kaum. Die Tageslichttauglichkeit gerät dank entspiegelter und geschwärzter Frontscheibe passabel, LCD-Fernseher punkten hier aber mit einem merklich helleren Bild. Die akustischen Qualitäten enttäuschen: Sprache klingt wegen der diffusen Abstrahlung verwaschen, bei Musik stört eine mittenbetonte Färbung, und in leiseren Filmpassagen hört man das tieffrequente Rauschen der Lüfter.

Test Panasonic TX-P 42 GW 10 - Plasma-TV für 1.300 Euro  
Achtung: Die Fernbedienung ist zwar gut zu handhaben, aber den
Bildrückstellknopf "N" direkt neben der "Menü"-Taste drückt man oft aus Versehen.

 

Bildqualität HDTV-Signale

Bei HDTV gibt es nur minimale Beanstandungen. In allen überprüften Auflösungen von 1080/60i/60p/24p liefert der Panasonic ein sauberes Bild mit exakter Pixeladressierung. Lediglich bei Zeilensprungsignalen im Format 1080/60i zeigt sich gelegentlich feines Zeilenflimmern, wie in "Casino Royale" am Zierstreifen des Flugzeugs im vierten Kapitel. 24p-Signale gelingen mit höchster Bewegungsschärfe und originalem Bewegungsablauf, wodurch das typische Filmruckeln ("Judder") klar herauskommt – wahre Cineasten wird’s freuen. Die Farben wirken in bunten wie in schwarz-weißen Filmszenen natürlich, obschon die Messungen leichte Schwächen aufzeigen: Bestimmte Graunuancen schwanken in der Farbtemperatur (6.500 bis 7.300 Kelvin), und gesättigte Rot-, Gelb- und Grüntöne wirken wegen des erweiterten Farbumfangs etwas zu rein. Doch das sind Winzigkeiten, das Bild gelingt erstklassig.

Test Panasonic TX-P 42 GW 10 - Plasma-TV für 1.300 €

 

Dank Plasmatechnik bleibt es aus jedem Blickwinkel ansehnlich und entwickelt wegen des äußerst niedrigen Schwarzwerts gerade im dunklen Heimkino eine faszinierende Tiefenwirkung; LCD-Fernseher haben hier das Nachsehen. Spitzlichter wie Autoscheinwerfer zeigt der TV rund 4.000 Mal heller als den nächtlichen Hintergrund. Setzt man vollflächiges Weiß und Schwarz in Relation, kommt der Panasonic auf einen Kontrast von über 2.000:1.

Test Panasonic TX-P 42 GW 10 - Plasma-TV für 1.300 €

1.300 Euro: Der neue Panasonic setzt auf einen recht schmalen Rahmen
und damit auf eine elegante Optik.Noch mehr Lob gibt es
für Bildqualität und Bedienung.

Fazit

Der Geheimtipp: Ausstattung, Bedienung und Bildqualität des Panasonic sind erstklassig, der Preis moderat. Wer im eher dunklen Raum fernsieht und mit dem höheren Stromverbrauch gegenüber LCD leben kann, sollte sich diesen Plasma zulegen.

Test Panasonic TX-P 42 GW 10 - Plasma-TV für 1.300 €

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

Panasonic TX-P 42 GW 10 - Plasma-TV für 1.300 €

 

 

Der Testbericht Panasonic TX-P 42 GW 10 (Gesamtwertung: 81, Preis/UVP: 1300 Euro) ist in audiovision Ausgabe 6-2009 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]