Grundig Vision 7 42-7970 T (Test)

0

Grundig Vision 7 42-7970 T – LCD-Fernseher für 1.200 Euro

Test Grundig Vision 7 42-7970 TEin deutsches Produkt ist der Grundig Vision 7 nicht mehr, die Entwicklung findet inzwischen in Istanbul statt. Doch die schnörkellose Optik entspricht ganz der Linie der ehemaligen Nürnberger Traditionsmarke. Der LCD bietet für 1.200 Euro alles Wichtige für komfortablen TV-Genuss.

Ausstattung und Bedienung

Die Ausstattung umfasst einen Tuner für Analog-TV und DVB-T mit Speisespannung für die Antenne, einen Drehfuß sowie modernen Teletext nach Level 2.5. An multimedialen Extras bietet der Grundig einen USB-Eingang zur Wiedergabe von Videos (DivX), Fotos (JPEG) und Musik (MP3). Fotos mit exakter Full-HD-Auflösung werden leider grobkörnig und nicht bildschirmfüllend dargestellt. Die Bedienung klappt vorbildlich, von den übersichtlichen Menüs bis zur ergonomischen Fernbedienung: Endlich baut mal ein Hersteller ein Navikreuz ein, mit dem man Programm und Lautstärke bedient.  

Test Grundig Vision 7 42-7970 T

Komplett: Digitale und analoge Videoanschlüsse finden sich am neuen Vision 7 in Hülle und Fülle.

Bildqualität TV & Standard-Signale

Als Basis für homogene Fernsehbilder dient die Vor­einstellung "weich". Das analoge TV-Bild erscheint mit natürlichen Farben, wirkt aber ein wenig plakativ, was sich jedoch mit wenigen Änderungen an Rauschfilter und Kontrast beheben lässt (siehe Kasten). Im Vergleich zum Panasonic zeigt der Grundig ein etwas schlechteres Rauschverhalten und weniger Feinzeichnung, ähnlicher Eindruck beim digitalen Empfang: Sharp und Panasonic punkten bei DVB-T, weil sie ein Bild ohne Overscan zeigen, wodurch die im TV-Signal enthaltenen Bildschwächen weniger auffallen.
Bei Zuspielung von PAL-Bildern per HDMI (576i/p) verschleift der Grundig feinste Details; erst bei hochskalierter Zuspielung erreicht er maximale Feinzeichnung. Mit Zeilensprungsignalen (Scart-RGB, YUV-576i, HDMI-576i etc.) kommt es aufgrund der schlichten Vollbildverarbeitung zu Zeilenflimmern in kritischen Passagen, etwa beim Schwenk über den Strand von "Sechs Tage, sieben Nächte". Der Grundig eignet sich dank matter Scheibe und hoher Strahlkraft (maximal 300 Candela pro Quadratmeter) besonders gut für helle Wohnzimmer. Die "MEMC"-Funktion erhöht die Bewegungsschärfe bei Videomaterial und funktioniert besser als die Anti-Schmier-Schaltungen der Konkurrenten. Die direkt abstrahlenden Lautsprecher schaffen für Flachbild-Verhältnisse eine bei Sprache wie Musik überzeugende Klangkulisse.

Test Grundig Vision 7 42-7970 T  
Klasse:  Die Hilfefunktion per Frage­zeichentaste ruft ein Bild der Fernbedienung auf.
Drückt man nun eine Taste, so werden deren Funktionen erklärt.

 

Bildqualität HDTV-Signale

Bei HDTV brilliert der Grundig zusammen mit dem Toshiba mit der besten Farbtreue im Test. In "Casino Royale" stimmen Hauttöne wie gesättigte Farben sehr genau mit unserem unbestechlichen JVC-Studiomonitor überein. Graustufen in Schwarz-Weiß-Filmen wie "Casa­blanca" werden ohne Farbstich reproduziert. Ähnlich dem Toshiba schafft der Grundig in Nachtszenen keine großartige Tiefe, was an seinem bläulichen, hellen Restlicht liegt. Die sanft arbeitende Lampensteuerung, die in dunklen Szenen die Helligkeit senkt, verhilft ihm zu einem dynamischen Kontrast von 1.100:1.

Test Grundig Vision 7 42-7970 T

Passen muss der Grundig bei der 24p-Wiedergabe: Wie beim Toshiba ruckelt das Bild wie bei 60-Hertz-Zuspielung im 3:2-Pulldown-Rhythmus, was man an den Spielkartenornamenten im Vorspann von "Casino Royale" sehen kann. Die "MEMC"-Glättungsschaltung entfernt zwar das Ruckeln, echte Filmfans werden mit dieser an Videomaterial erinnernden Bewegungsdarstellung aber auch nicht glücklich.

Test Grundig Vision 7 42-7970 T

1.200 Euro: Elegantes und schnörkelloses Design trägt der neue Vision 7 von Grundig zur Schau.

Fazit

Für anspruchsvolle Heimcineasten scheidet der Grundig wegen seines beschränkten Kontrastumfangs und der fehlenden 24p-Kompatibilität aus. Wer aber einen günstigen, strahlkräftigen LCD-Fernseher sucht, der sich durch Farbtreue, Bewegungsschärfe, Bedienkomfort und guten Klang auszeichnet, sollte den Vision 7 ins Auge fassen.

Test Grundig Vision 7 42-7970 T

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

Test Grundig Vision 7 42-7970 T

 

 

Der Testbericht Grundig Vision 7 42-7970 T (Gesamtwertung: 73, Preis/UVP: 1200 Euro) ist in audiovision Ausgabe 6-2009 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]