Denon DVD-1800 BD (Test)

0

Denon DVD-1800 BD – Blu-ray-Player für 700 Euro

DVD-1800 BD frontal Das Blu-ray-Debüt erfolgte mit dem eigenwilligen Transport DVD-2500 BT, dann kam der 2.000 Euro teure DVD-3800 BD. Nun komplettiert Denon seine Blu-ray-Palette mit dem Einsteigermodell DVD-1800 BD für 700 Euro.

Ausstattung und Bedienung

Der Player verzichtet auf die Netzwerkschnittstelle für BD-Live und auf analogen Mehrkanalton. Hochbit-Tonformate gibt er als Bitstream über HDMI aus. Dem populären Speichermedium SD trägt ein Kartenleser auf der Front Rechnung, der Zugriff versteckt sich leider tief im Menü. Per SD-Karte lassen sich MP3-Musikfiles und JPEG-Fotos abspielen, Vorschaubilder und Bilddateien über vier MB werden aber nicht gezeigt. Das Format AVCHD akzeptiert der Denon nicht, auf CD gebranntes DivX schon.

Die Bildausgabe von HD-Kino in den beiden Full-HD-Formaten 1080/60p und im ruckelarmen 1080/24p gehört auch beim Denon zum Standard. Als Luxus bietet er sechs Bildregler inklusive einer feinstufigen Schärferegelung sowie eine Gammakorrektur, die aber nur hellere Kennlinien einstellt.

Lobenswert: Per "Display"-Taste stellt der Denon vollständige Informationen über die aktuelle Auflösung und Bildwechselfrequenz, den digitalen Farbraum und das Tonformat bereit. Älteren HDMI-Receivern ohne Bitstream-Decodierung spielt der Player Dolby TrueHD als digitalen PCM-Ton für maximal fünf Kanäle plus Subwoofer zu. Einen DTS-HD-Decoder hat der Denon nicht an Bord. Sein Lautsprecher- und Pegelsetup für sieben Boxen nutzt der Player daher nur bei exotischen Scheiben in 7.1-PCM-Ton. Dem analogen Stereo-Ausgang spendierten die Entwickler selektierte D/A-Wandler von BurrBrown sowie eine "Pure Direct" Taste, die beim CD-Hören auf Wunsch die Videoschaltkreise und das Display deaktiviert. Ebenfalls dem Musikgenuss zugute kommen das leise Laufwerk und der praktisch unhörbare Lüfter.

DVD-1800 BD fernbedienung

Griffig: Die Denon-Fernbedienung liegt gut in der Hand, bietet aber trotz
vieler Tasten keinen direkten Zugriff auf das SD-Kartenlaufwerk.

Bildqualität Blu-ray

Obwohl der Denon im Labortest alle digitalen Pegel für Farb- und Schwarz-Weiß-Signale gut trifft, leistet er sich im HDMI-Frequenzgang eine kleine Dämpfung von rund einem Dezibel. Mit Hilfe des Schärfereglers kann man aber jederzeit auf eine angeschärfte Detaildarstellung wechseln und in beiden Full-HD-Formaten 1080/60p und 1080/24p flimmerfreie Kinobilder genießen.

Auch HDTV-Dokumentationen, aufgenommen in 1080/60i, zeigt der Player detailscharf und ohne grobes Kantenflimmern. Bei sehr schnellen Motiven wie durchs Bild flitzenden Autos (siehe Szenenvergleich Seite 33) kommt es aber zu leichten Kämmen und Geisterbildern. In diesem Fall empfehlen wir den Wechsel zum Interlaced-Format 1080/60i, sofern der angeschlossene Fernseher über eine bessere Vollbildwandlung verfügt.

DVD-1800 BD rückseite

HD-Ton als Bitstream: Der Denon leitet die Hochbit-Formate weiter, deren
vollständige 7.1-Decodierung muss ein moderner HDMI-Receiver
übernehmen. Alternativ überträgt der Player decodierten PCM-Ton im 5.1-Format.  

 

 

Bildqualität DVD

An die perfekte Vollbildwandlung der hauseigenen Top-Player reicht der 1800 BD nicht heran, was man allerdings nur in kritischen Szenen ohne Vollbild-Marker merkt. Der Kameraschwenk in der Strandszene auf der DVD "Sechs Tage, sieben Nächte" gelingt zunächst, bei der Kamerafahrt auf die Liegestühle beginnen die Rahmen der Strandliegen aber zu flackern. Bei DVDs mit Marker gelingt die Wandlung dagegen perfekt. Die Möglichkeit, Bildwerte oder die Detailschärfe über verschiedene Regler anzupassen, erweist sich als dicker Pluspunkt.

DVD-1800 BD menü
Feines Bildtuning: Denons Einstellregler für die Bildwerte, Schärfe und Rauschfilter
wirken bei analogen Schnittstellen ebenso wie über HDMI.

Tonqualität

Mit Bitstream-Ton per HDMI liefert der Denon die höchste Klangqualität, nämlich alle modernen HD-Tonformate von Dolby und DTS mit bis zu 7.1-Kanälen. In diesem Fall decodiert der angeschlossene HDMI-Receiver den Ton und bestimmt die Klangqualität. Denons analoger Stereoton begeistert messtechnisch durch seinen linealglatten Frequenzgang und beeindruckt im Hörtest mit seidiger Hochtonauflösung und klar gestaffelter Abbildung.

DVD-1800 BD seitlich

700 Euro: Wie bisher alle Blu-ray-Player von Denon bietet der champagnerfarbige
DVD-1800 BD einen SD-Kartenleser, aber keinen Internetzugang.

Fazit

Sharps neuer Blu-ray-Player kann nicht ganz zur hochkarätigen Konkurrenz aufschließen – vor allem leistet er sich eine schwache DVD-Darstellung. HDMI-Bilder im YUV-Farbraum überzeugen aber, und Kinofilme und HDTV-Dokumentation auf Blu-ray-Disc gelingen in bester Full-HD-Qualität.

DVD-1800 BD S

 

 

Technische Ausstattung und Bewertung

DVD-1800 BD tabelle

 

 

Der Testbericht Denon DVD-1800 BD (Gesamtwertung: 79, Preis/UVP: 700 Euro) ist in audiovision Ausgabe 3-2009 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]